Backend as a Service

Grundgedanke: Schnelligkeit

Die innovative BaaS Lösung Space.One der wissenswerft GmbH bietet Ihnen das Tool zur effizienten Einsparung von Zeit, Geld und weiteren Ressourcen im Rahmen Ihres digitalen Projektes.

Es nimmt Ihren Entwicklern aufwendige und intensive Arbeitsprozesse ab, sodass diese sich auf explizite Herausforderungen und Aufgaben fokussieren können. Wie das genau funktioniert erfahren Sie hier:

In dem Zeitalter der Digitalisierung, in welchem Schnelligkeit essentiell ist, ist es wichtig seine Prioritäten zu überdenken und den Fokus statt Geld auf die Zeit zu legen. Das Backend as a Service der wissenswerft GmbH unterstützt diesen Grundgedanken: Statt ein zeit- und ressourcenintensives Backend auf Eigenbasis zu schreiben, gibt das BaaS die Möglichkeit mit wenigen Klicks ein funktionsfähiges Backend zu erstellen. Somit ist keine zeitraubende Kommunikation zwischen Frontend- und Backendentwickler notwendig, da die BaaS Software die beiden Schnittstellen mittels REST APIs verbindet.

Für Startups & Großkonzerne 

Zunächst waren nur große US Unternehmen wie Kinvey, Parse und StackMob als Anbieter auf dem BaaS-Markt vertreten. Während Parse und StackMob von Facebook und PayPal im Jahr 2013 für fast 100 Millionen Dollar aufgekauft wurden, sind neue Anbieter, darunter Google, Microsoft und jetzt auch die wissenswerft mit der Software Space.One , auf den Zug gesprungen. Dies zeigt, dass Backend as a Service durchaus eine sinnvolle und vor allem unentbehrliche Software für die Zukunft ist und ein regulärer Bestandteil von Unternehmen sein wird.

Das wissenswerft Tool Space.One ist mit iOs, Android und Web-Anwendungen kompatibel und ermöglicht es im Browser innerhalb kürzester Zeit eine vollständige Backend Software für die jeweilige Anwendung zu erstellen. Auf Grund der schnellen Entwicklungsmöglichkeit eignet sich das BaaS für Startups, KMUs und Konzerne gleichermaßen, um die Time-to-Market zu verringern und mit geringen Kosten ihre Idee umzusetzen.

Ein weiterer Einsatzbereich von der Software Space.One  ist das Internet of Things (Internet der Dinge), da hier unter anderen eine persistente Datenspeicherung erfolgt und so große Datenmengen angehäuft werden. Durch das Backend as a Service der wissenswerft GmbH werden diese Daten automatisch verwaltet und keine weiteren Ressourcen dafür gebraucht.

Vorteile & Nichtnachteile

Auf der einen Seite braucht man sich als Nutzer nicht um die Datenbankanbindung kümmern, da dies, neben dem Hosting, der Verfügbarkeit, der Skalierbarkeit und der Absicherung des Backends im Service der wissenswerft GmbH mitinbegriffen ist. Auf der anderen Seite wird das im Browser erstellte Backend in bekannten Programmiersprachen, wie Java oder Java Script, geschrieben und ist somit leicht an eigene Softwares und Anwendungen anzubinden. Erneut sparen Sie mit der Space.One Zeit, Geld und Ressourcen.

Darüber hinaus hat der Entwickler die Möglichkeit vorgefertigte Module (Werkzeuge) mit in die Software einzubauen und somit ein passgenaues Backend zu erstellen. Des Weiteren kann der Frontend-Entwickler sich auf das Wesentliche konzentrieren: eine spezielle Business Logik, einzigartige Features sowie eine überzeugende Benutzererfahrung zu entwickeln und in die Anwendung einzubauen. Somit verkürzt das BaaS System maßgeblich die Entwicklungszeit und reduziert die Komplexität die mit dem Design, der Implementierung und dem Betrieb eines professionellen Backend-Systems zusammenhängt.

Das Backend as a Service System bietet verschiedene Möglichkeiten die Anwendungen zu verwalten und zu kommunizieren. Neben Features wie Push Nachrichten und Social Logins, gibt es Suchfunktionen, Tags, Kategorien, Medienverwaltung sowie Auswertungen, aber auch Geolocation Dienste und Benutzerauthentifizierungen (User- und Session-Management) sind in der Software Space.One möglich. Darüber hinaus sind weitere Funktionen wie Emailkontakte, Chats und Umfragetools darstellbar.

Ihre Ansprechpartner

Tim Rademacher     
Geschäftsführer

Kontaktaufnahme

Jörg Neubert     
Techn. Betriebsleiter

Weitere Lösungen: