Historie

Zeitalter der Digitalisierung

Mobile und digitale Kommunikation und Transformation stehen seit Mitte der neunziger Jahre im Mittelpunkt aller Entwicklungen der Wissenswerft. Der Maschinenbauingenieur und heutige Geschäftsführer Tim Rademacher startete zunächst mit Konzepten im Bereich „CD-ROM“ und Web-Entwicklungen.

Die schnell erworbene Kompetenz, der durchweg lösungsorientierte Ansatz, führte rasch zur Firmengründung und unter anderem der Entwicklung der „Service Marketing Bibliothek“ für ein großes Automobil-Unternehmen. Es wurden Oberflächen gebaut, Interface-Strukturen entworfen, Ideen visualisiert – und schließlich der Zuschlag für die Entwicklung einer „Service Pool“-Anwendung gewonnen.

Gute Ideen zu entwickeln und dabei stets das Machbare auszuloten, stand für die Wissenswerft auch schon Anfang der 2000’er Jahre klar im Mittelpunkt und es entstanden schon früh digitale Kompetenzen – für den Mittelstand genau wie für Großunternehmen.

Beste Lösungen für mobile Anwendungen

Der stete Blick über den Tellerrand führte dann auch zu einem ersten und bis heute erfolgreichen Eigen-Produkt der digitalen Transformation. Das zunächst für einen bis heute zufriedenen Kunden entwickelte Publishing-System page2flip erwies und erweist sich als eines der besten und innovativsten in Europa. Es wird stetig weiter entwickelt und aktiv in den unterschiedlichsten Branchen genutzt. 2016 Jahr feiert es sein zehnjähriges Bestehen.

Kompetenz und Strategie – verbunden mit einem durchweg elastischen Denken – bewies die Wissenswerft auch 2010 erneut, als mit Apples iPad eine Weltneuheit auf den Markt kam und die mobile digitale Welt auf den Kopf stellte. Die Wissenswerft entwickelte innerhalb kürzester Zeit neue Ideen für mobile Business-Anwendungen – eine Strategie, die bis heute perfekt aufgeht, wo der Markt in vielen Bereichen (und mit stetig steigenden Anteilen) bei bereits über 50 Prozent Mobile-Nutzung liegt. Und vor allem der Mittelstand aktuell nach entsprechenden Anwendungen sucht.

Bereits 2011 erhielt die Wissenswerft dann auch den Zuschlag für die Entwicklung der „VW Service Apps“ – die innovativ und sicher auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen. Der Weg zur digitalen Transformation endet hier natürlich noch lange nicht – im Gegenteil mit der „Industrie 4.0“ entsteht einfach ein neues Kapitel, für das die Ingenieure und Entwickler der Wissenswerft hervorragend gerüstet sind.

Seit Mitte 2015 befindet sich die Wissenswerft im Herzen der Stadt Hannover direkt an der Eilenriede im Stadtteil Oststadt und beschäftigt aktuell 20 Mitarbeiter.

Wollen Sie mehr über uns wissen – oder erfahren, wie die digitale Transformation und Industrie 4.0 für Sie klare Vorteile bringt, dann freuen wir uns über einen Anruf (+49 (0) 511 220 616-770) oder auch einfach eine E-Mail info(at)wissenswerft.net.