Content Curation

In sozialen Medien versuchen viele, sich durch hohe Followerzahlen zu profilieren. Eine hohe Followerzahl scheint auf den ersten Blick natürlich vielversprechend, doch es braucht auch Wege, diese Follower zu halten – zu halten durch unterhalten.

Eine weitere Tücke der Digitalisierung: Die unzähligen Wege der Kommunikation. Smartphone, Tablet oder Nachrichtenanzeigen. Informationen in Bild, Text und Audio. Schock! – Oder genauer: „Content Schock“: Ein Überfluss an Informationen, den wir nicht bewältigen können. Durch die vielen verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten wird es schwierig, zu entscheiden, wo wir welche Information konsumieren sollen. Um das Chaos in unseren Köpfen zu beseitigen, und qualifizierte Informationen bereitzustellen, bietet Content Curation eine gute Lösung.

Curation kommt vom lateinischen Wort curare (sorgen, sich kümmern). Content Curation bedeutet somit, sich um Content zu kümmern. Klingt nicht so schwer, ist es eigentlich auch nicht. Bei der Content Curation werden vorhandene Inhalte verschiedener Medien gesammelt, aufbereitet und geteilt. Durch Content Curation zeigst du als Unternehmen, dass du Experte in deinem Gebiet bist: Für die Leser wird so eine Vorselektion betrieben, die wichtigsten Inhalte werden zusammengetragen und so ein Überblick geschaffen. So muss der Leser keine Angst haben, dass ihm wichtige Informationen entgehen, denn auch Informationen der Wettbewerber werden mit einbezogen. Moment mal: Ich soll die Inhalte der Wettbewerber auf meiner Seite teilen? Wieso denn das? – Das ist ganz einfach: Du zeigst deinen Lesern damit, dass sie bei dir alles erfahren, was in diesem Themengebiet relevant ist, und dazu gehören eben auch die Inhalte der Wettbewerber. Außerdem würden deine Leser die Informationen sowieso finden, wenn sie sich eingehend mit dem Thema beschäftigen. Wenn du ihnen diese zusätzliche Arbeit abnimmst, indem du fremde Inhalte auf deiner Seite teilst und verlinkst, baust du dir ein großes Netzwerk an Followern und Interessenten auf.

Viele Unternehmen haben Angst, sich durch das Teilen fremder Inhalte „mit fremden Federn zu schmücken“. Doch durch Content Curation entsteht eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Der Leser spart Zeit beim Recherchieren, der Urheber erhöht durch die Verlinkung seine Leseranzahl sowie seinen Bekanntheitsgrad, und du sparst Zeit bei der Erstellung deines Contents und zeigst dich als Experte.

Durch Content Curation kannst du deine Follower mit allen wichtigen Informationen versorgen, und somit sichergehen, dass sie dir auch erhalten bleiben. Denn was kann besser sein, als all das, was man braucht, selektiert und sortiert auf einen Blick bereitgestellt zu bekommen? Verschiedene Wege, um Content Curation zu betreiben, erfährst du hier.

Das könnte dich auch interessieren:

Jane Lüders
Jane Lüders About the author

Jane Lüders arbeitet seit Herbst 2016 in der wissenswerft und unterstützt das Marketing-Team mit dem Schwerpunkt im Bereich Kommunikation.